glatte Haut,

Mit schönen Beinen in den Sommer - Tipps für eine glatte Haut

23:06:00 Glossy 3 Comments

Jetzt wo die Temperaturen wärmer werden, werden auch die Kleider kürzer und es wird Zeit dem Winterpelz den Kampf anzusagen! Auf Instagram hatte ich heute Nachmittag bereits drei kurze Steps zur glatten Haut gepostet, allerdings ohne weiter ins Detail zu gehen. Diese Details findet ihr nun alle zusammengefasst in diesem Blogpost. 


Step 1 - Rasur
Der wichtigste Part des ganzen Prozederes ist die Rasur. Hier kann man schon einiges verkehrt machen, was den Traum von schönen glatten Beinen schon im Vorhinein ruiniert. Besonders bei empfindlicher Haut ist es wichtig die richtigen Produkte zu wählen. Am ehesten eignet sich ein Rasiergel, da es viel reichhaltiger und dickflüssiger ist, als ein Schaum. Hier gibt es im günstigen Bereich viel Auswahl von Balea und Alverde bis hin zum etwas höherpreisigen Segment wie Gilette verschiedene Produkte extra für empfindliche Haut. Neben der richtigen "Unterlage" ist der richtige Rasierer absolut essenziell. Von einfachen Einwegrasierern würde ich grundsätzlich abraten! Da diese absolut unflexibel sind und sich den Körperkonturen nicht anpassen. Besonders empfehlenswert sind Rasierer, welche über einen Schutz vor der Klinge verfügen, somit wird die Schneidegefahr minimiert. Im Besten Fall verfügt der Rasierer noch über feuchtigkeitsspendende Kissen oder einem intigrierten Hautconditioner, wie es bei Intuition der Fall ist. Somit wäre dann das Rasiergel auch überflüssig. Sehr entscheidend für das Ergebnis ist auch der Rasiervorgang selbst. Man sollte auf keinen Fall zu sehr aufdrücken, sondern die Klinge mit sanftem Druck entgegengesetzt zur Haarwuchsrichtung führen. Um die Haut nicht zu stark zu reizen sollte der Rasierer nach jedem Zug abgespült werden, nur so ist die Schärfe der Klinge wirklich garantiert. 


Step 2 Desinfektion
Für viele mag das vielleicht seltsam klingen aber es hilft! Die Desinfektion verhindert das entzünden der frisch rasierten Haut. Besonders im Intimbereich und unter den Achseln ist die Gefahr das es zu einer Entzündung oder Rasierpickelchen kommt, am größten. Durch das desinfizieren werden beide Gefahren deutlich minimiert. Hierfür verwende an den rasierten Stellen das Octenisept antiseptic Spray für Wund und Schleimhautdesinfektion, es ist ohne Alkohol und brennt daher auch nicht. 


Step 3 - Pflege
Besonders empfindliche Haut ist nach der Rasur tendenziell eher trocken weswegen es wichtig ist sie anschließend zu pflegen. Hierfür eignen sich am Besten leichte Lotions wie z.B die Balea 5% Urea Bodylotion oder der Sagella Pflege-Balsam, welcher extra auf die Bedürfnisse rasierter Haut ausgerichtet ist. Er lässt sich spielend auf der Haut verteilen und zieht sekundengleich ein. Somit gibt's auch kein Kleben an der Kleidung. Zusätzlich ist ein entzündungs- sowie Haarwuchshämmender Wirkstoff enthalten. Auch Stellen wie die Achseln sollten direkt nach dem Rasieren bzw Duschen eingecremt werden um Irritationen vorzubeugen. Im Anschluss kann man dann auch gleich sein Deo verwenden. 

Das sind meine Drei Steps wie ich sie immer Anwende und bisher habe ich nur positive Erfahrungen damit gemacht. Besonders das Desinfizieren hat meine Rasur revolutioniert, da sich seit dem die Haut viel weniger entzündet und der Rasurbrand deutlich zurück gegangen ist. Manchmal hatte ich besonders unter den Achseln hinterher viele Pickelchen die dann auch zu extremen Juckreiz geführt haben. Mittlerweile treten diese aber nur noch sehr vermindert auf. 

Was sind eure Tipps für eine perfekt glatte Haut - lasst es mich doch in den Kommentaren wissen!







Alle Produkte wurden von mir selbst gekauft. Es fand keine Kooperation statt!

Kommentare:

  1. Toller Beitrag, wirklich! Könntest du uns mitteilen wo das Spray zur Desinfektion gekauft hast? An so etwas habe ich vorher noch nie gedacht 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das du ihn hilfreich findest :) Das Octenisept spray gibts günstig in der Apotheke oder online! :) auf das nahliegenste kommt man meist nicht, meine Apothekerin des Vertrauens hat mir das irgendwann mal gesagt :D

      Löschen
  2. Das Desinfektionsspray werde ich mir auf jeden Fall besorgen. Super Tipp, wenn es tatsächlich hilft. Gerade unter den Armen habe ich ständig leicht entzündete Stelle. Ich bin gespannt, ob das tatsächlich die Revolution ist ;-)

    AntwortenLöschen

Sag mir deine Meinung!

Du hast was zu sagen? Na dann her damit!
Konstruktive Kritik ist immer willkommen, sowie jegliche andere Art von Beteiligung solange ihr euch an die Netiquette haltet. Reine Werbung oder Spam wird nicht freigeschaltet.

An die anonymen Kommentatoren: Es wäre super, wenn ihr einen Nick-Namen angeben könntet, für eine bessere Übersicht.

Ich freue mich über eure Kommentare!